Tanzsportverband Schleswig-Holstein e.V.

die Landesregierung hat am 26. März 2021 eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen – sie gilt vom 29. März bis 11. April. Die bisherigen Maßnahmen werden weitgehend fortgesetzt. Neben redaktionellen Klarstellungen und Anpassungen gibt es u.a. für den Sport nachfolgende Änderungen:

Für die Umsetzung bedeutet das:

Sport mit oder ohne Körperkontakt kann drinnen und draußen in den folgenden drei möglichen Konstellationen ausgeübt werden:

  • allein,
  • zusammen mit den Personen des eigenen Haushaltes oder
  • zu zweit (also zwei Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten)

Für kontaktfreie Sportausübung gibt es noch zusätzliche Möglichkeiten, den Sport in Gruppen auszuüben, wenn der Sport außerhalb geschlossener Räume ausgeübt wird:

  • in Gruppen mit bis zu 10 Personen oder
  • in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des vierzehnten Lebensjahres unter Anleitung einer Übungsleiterin oder eines Übungsleiters. Beim zulässigen Kindersport ist nun eine Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen/Übungsleitern möglich.

Eine Erweiterung der genannten Konstellationen um Trainer*innen oder Übungsleitende ist nicht zulässig.

Soweit der Sport in geschlossenen Räumen ausgeübt wird, gelten die oben geschilderten Konstellationen (also allein, mit den Mitgliedern des eigenen Hausstandes oder zu zweit mit einer haushaltsfremden Person; Gruppentraining drinnen ist nicht erlaubt) für jeden einzelnen Raum. Als separate Räume gelten dabei auch die Bereiche von Sporthallen, die durch fest installierte Trennvorhänge, die vom Boden bis zur Decke reichen, separiert werden können (z.B. bei sog. Zwei- oder Dreifeldhallen). Hinsichtlich der Feststellung der einzelnen Räume sind grundsätzlich die der baurechtlichen Nutzungsgenehmigung zugrundeliegenden Pläne maßgebend. Nicht ausreichend sind hingegen bloße Stellwände, die einen Raum aufteilen. Zuschauerinnen und Zuschauer haben weiterhin keinen Zutritt.

Für die Ausübung von Sport gelten zudem die allgemeinen Regelungen der Verordnung, insbesondere sind die Anforderungen des § 3 zur Schließung von Gemeinschaftsräumen, Lüften, Desinfektion etc.  einzuhalten.

Veranstaltungen und Sitzungen bleiben auch für Sportvereine/Verbände weiterhin untersagt.

Die Verordnung gilt zunächst bis einschließlich 11. April 2021, je nach Inzidenzzahl.

Die Städte Flensburg, Bad Segeberg und der Kreis Pinneberg regeln angesichts des dortigen Infektionsgeschehens per Allgemeinverfügung weitere Maßnahmen. 

Aktuell gibt die Lesefassung der Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Schleswig-Holstein vom 26.03.2021 mit Geltung ab dem 29.03.2021 weiterhin folgendes vor: lesen Sie bitte hier

Ergänzende Informationen von der FAQ Seite finden Sie hier

bleiben Sie gesund

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.